Milie 16-140GG

Unsere Milie ist eine traumatisierte FIV-Omi, geb. ca. 06/2006 (kann durchaus jünger oder auch älter sein), die zur Zeit mit Menschen absolut keinen Vertag hat und für die das Leben im Tierheim jeden Tag ein einziger Psychoterror ist, weil die Umgebung für sie einfach zu laut, hektisch und unbequem ist.

 

Bereits im Mai 2016 wurde Milie ins Tierheim eingeliefert und bis heute hält sie tapfer durch und hat sich noch nicht aufgegeben...

 

Milie versteht sich mit ihren Artgenossen sehr gut und muss auch unbedingt zu sozialen und souveränen Katzen ähnlichen Alters dazu vermittelt werden.

 

Krankheiten sind pauschal soweit keine bekannt, wir weisen aber explizit darauf hin, dass einige Alterszipperlein, im Besonderen Zahnprobleme, durchaus vorhanden sein können und diese dann in Deutschland adäquat behandelt werden müssen, weil in Frankreich die Möglichkeiten nicht gegeben sind.

 

Milie wird nur in reine Wohnungshaltung vermittelt und auf keinen Fall in Einzelhaltung.

 

Dass Fenster und ein etwaig vorhandener Balkon sehr gut gesichert sein müssen, versteht sich von selbst, sollte aber ohnehin absolut selbstverständlich sein.

 

Zum Thema FIV bestehen außerdem viele haltlose Mythen, über die wir gerne im persönlichen Gespräch aufklären. Vorab sei gesagt, dass Milie ohne weiteres auch zu verträglichen negativen Katzen in eine gemischte Gruppe dazu vermittelt werden kann :-)