Samson 17-510GG

Samson, Angora- bzw. Norwegermix, geb. ca. 03/2014 ist ein grobmotorisches Riesenbaby à la Elefant im Porzellanladen ;-)

 

Er liebt andere Katzen über alles, aber weiß seine Größe und seine Kräfte absolut nicht zu dosieren und hat in Sachen Katzenkommunikation einiges aufzuholen. Er marschiert nämlich stramm auf andere Katzen los, will sofort spielen und an jedem ausgiebig riechen und walzt dabei komplett vertrottelt alles nieder, was ihm in den Weg kommt und teilt leider auch mal ein paar Ohrfeigen aus, was aber immer eher so ist, als wolle er mit seinen plüschigen Pillefüßen einfach mal so nach den anderen Katzen greifen...

 

Seine erste Pflegestelle hat er mit diesem Verhalten komplett "aufgemischt", so dass es zu nächtlichen Prügeleien kam, weil dort auch schwerstbehinderte Katzen leben und die anderen Kater dann meinten, diese vor ihm beschützen zu müssen, obwohl er ihnen im Grunde garnichts tun wollte. Auf seiner jetzigen Pflegestelle klappt es aber sehr gut und er macht schon deutliche Fortschritte in Sachen Kommunikation. Natürlich wird er sicherlich immer vertrottelt bleiben und auch immer ein kleines charmantes Dummchen sein, aber er lernt seine Kräfte etwas besser zu dosieren ;-) Auf der PS lebt u.a. eine junge schwarze Katzendame die ihm gehörig Contra zu geben weiß und ihm geduldig die Leviten liest und ihn in seine Schranken weist, wenn er mal wieder übermütig wird: ZINA:  Durch die Zurechtweisungen ist er dann immer absolut untröstlich und schmeisst sich total unterwürfig auf die Seite ♥

 

Mit Menschen ist Samson absolut vertraut und auch verschmust, jedoch auch bisweilen etwas grobmotorisch und man muss ihn einfach zu händeln wissen. Er lässt sich auch gerne hochnehmen und bürsten und schläft gerne mit im Bett und auf dem Sofa.

 

Wir suchen für Samson dringend einen guten Platz bei katzenkundigen Menschen oder solche die es werden wollen und sich von uns leiten lassen.

 

Es müssen auf jeden Fall mehrere souveräne Artgenossen vorhanden sein, die ihm auf nette Art gewachsen sind und ihn charmant zurechtweisen und anleiten, aber seine Trottelei nicht zum Anlass nehmen, ihn komplett zu verprügeln.

 

Als Zweitkater ist er definitiv nicht geeignet, weil sich in einer Gruppe die Temperamente einfach besser verteilen und ausgleichen. Und ihn als Einzelkater zu vermitteln wäre absolut ungerecht, da er Artgenossen ja sehr gerne mag ♥

 

Ggf. wäre es auch eine Überlegung wert, ihn mit der jungen Katzendame Zina gemeinsam zu 2 bereits vorhandenen Katzen dazu zu vermitteln, das würde alles vielleicht insgesamt etwas leichter machen :-)