Freddie 15-342GG

Freddie 15-342GG
EKH, weiblich, kastriert
geb. ca. 10/2010

katzenverträglich: ja
hundeverträglich: unbekannt
reine Wohnungkatze: ja
Krankheiten: keine bekannt
Sozialverhalten: noch schüchtern

 

Update 05/2018 Freddie ist seit Ende November 2017 schwer krank und hat nun monatelang vergeblich im Käfig auf der Krankenstation auf eine dringend benötigte Zahn-OP gewartet, die in Frankreich ohnehin nur mangelhaft durchgeführt worden wäre, weil es an Sachkunde mangelt und auch keine Gasnarkose vorhanden ist. Viele Katzen sterben an der Narkose oder an den Folgen der OP und wenn sie überleben, muss dann in Deutschland nachkorrigiert werden. Mittlerweile sind die Geräte in der kleinen Klinik leider kaputtgegangen und es wird keine Zahn-OP mehr geben :'(

 

Freddie befindet sich nun wieder in der Arche und muss zugefüttert werden, da sie kein Trockenfutter mehr zu sich nehmen kann.

 

Das Leben von Freddie hängt am seidenen Faden... Leider hat sich niemals jemand für sie interessiert und nun ist es quasi zu spät. Noch einen Platz für sie zu finden, wo alles stimmt und wo wir sie guten Gewissens hingeben könnten, ist nahezu unmöglich...

 

Freddie hat derweil eine Lieblingspflegerin gefunden, der sie vertraut und verstanden hat, dass diese ihr helfen will. Von ihr lässt sie sich manchmal streicheln und nimmt auch das Nassfutter dankbar auf ihrem Schoss 

Unsere wunderschöne Freddie, geb. ca. 10/2010 ist wahrlich eine sehr "schreckliche" Katze, vom Verhalten in etwa das weibliche Pendant zu Zeus ;-) Sie wartet bereits seit September 2015 auf ein eigenes Zuhause, nachdem sie über die örtliche Tötung ins Tierheim eingeliefert wurde. Ihre Zeit vertreibt sie sich vornehmlich mit "Menschen angreifen", wobei man ihr aber zu Gute halten muss, dass sie sich schon deutlich gebessert hat und eigentlich nur noch angreift, wenn man ihr zu nah auf die Pelle rückt und sie dann meint, sie müsse ihr Leben bis aufs Blut verteidigen. Wir wissen nicht, was Freddie in der Vergangenheit alles zugestoßen ist und wie es dazu kam, dass sie Menschen überhaupt nicht mehr vertrauen kann - auf jeden Fall muss ihr sehr viel Schlimmes wiederfahren sein :'( Unsere französischen Teamkollegen lieben Freddie sehr und anstatt über ihr Verhalten zu verzweifeln haben sie einfach beschlossen es mit Humor zu nehmen und Freddie so zu akzeptieren, wie sie nunmal eben ist ♥ Oftmals müssen wir auch über Freddie schmunzeln, wenn sie versucht, einem die Kamera aus der Hand zu schlagen oder schon das x. Handy auf den Boden geschmettert hat, natürlich darf man auch in ihrer Gegenwart keine Kissen frisch beziehen und auch kein Futter auffüllen, so wie bei Zeus auch :-p Wenn das Essen dann aber einmal aufgefüllt ist, ist sie mit eine der ersten, um es sich einzuverleiben und auch jetzt im harten Winter hält sie sich gesundheitlich stabil und ist weder krank noch abgemagert, worüber wir alle sehr froh sind ♥ Uns ist bewusst, dass ein Zuhause für Freddie, wie auch für Zeus, mehr als nur der berühmte 6er im Lotto sein wird... vielleicht finden wir es auch nie... aber wir geben natürlich nicht auf und hoffen, dass irgendwann die absolut richtigen Leute aufmerksam werden und sie auf ihrem weiteren Weg begleiten möchten. Die "richtigen" Leute sind in diesem Fall Menschen, die Freddie einen Platz als sog. Mitläuferkatze geben. Ein warmes, gemütliches Zuhause, gutes Essen, nette Katzenfreunde, die ihr Gesellschaft leisten, medizinische Versorgung, Pflege im Rahmen des möglichen... Freddies Menschen müssen einfach Katzenliebhaber durch und durch sein und einfach aus vollster Überzeugung für sie da sein wollen, viel Liebe, viel Fingerspitzengefühl, sehr gute Nerven, eine Portion Humor und natürlich auch die Fähigkeit, auch kratzende und beißende Katzen notfalls zu fangen und zu einem Arzt zu bringen, wenn dies notwendig sein sollte, spätestens zu den Impfterminen ;-) Die Entscheidung, Freddie adoptieren zu wollen, darf nicht wegen ihrer Schönheit erfolgen und auch nicht aus Mitleid, denn Mitleid ist oftmals auch kein guter Ratgeber... ein Spaziergang wird es nicht und Freddie wird auch definitiv nicht in 2-3 Wochen zu einer Sofakatze mutieren, sondern dies wird, Monate und ggf. auch Jahre in Anspruch nehmen, es könnte auch so ausgehen, dass sie niemals eine Schmusekatze werden wird, auch wenn sie das früher sicherlich irgendwann einmal war... Freddie mag ihre Artgenossen, Freddie mag gemütliche Bettchen und Höhlen und sie mag gutes Essen. Sie ist noch niemals durch Streitereien mit anderen Katzen aufgefallen, sondern zeigt in der sozialen Interaktion vielmehr ein sehr souveränes und ausgeglichenes Wesen. Irgendwo wird ein Platz für Freddie sein und wir sind uns ganz sicher, dass sie deshalb immer weiter durchhält und nicht aufgibt, wie viele andere es vor ihr getan haben, weil sie einfach nicht mehr konnten... Freddie kann noch und vielleicht sind bald schon IHRE Menschen da, die sich bei uns vorstellen und uns sagen, dass Freddie willkommen ist?!