Nalu 17-409GG

Unsere wunderschöne Nalu, geb. ca. 07/2017 wurde im Spätherbst 2017 als schwerkrankes Schnupfenkitten mehr tot als lebendig über die örtliche Tötung ins Tierheim eingeliefert. Der Vergleich der beiden Bilder ist nahezu haarsträubend und aus dem armen kleinen wie ein Wischmopp anmutendem dürren Etwas ist mit viel Liebe und Pflege eine ganz wunderschöne stolze junge Prinzessin geworden, deren ganzes Leben nun noch vor ihr liegt und endlich glücklich verlaufen soll... ♥

 

Nalu hat viel Elend durchgemacht und ist stark und selbstbewusst daraus hervorgegangen und man hat den Eindruck, dass sie trotz ihrer Jugend aufgrund alles Erlebten eine Art Weisheit an den Tag legt, die man bei Jungkatzen sonst eher seltener findet.

 

Sie versteht sich absolut super mit ihren Artgenossen und lebt derzeit in einer rd. 20-köpfigen Gruppe.

 

Von ihrer verpassten Jugend hat sie viel nachzuholen und probiert im Gehege alle Kratzbäume und Bettchen aus und klettert gerne hoch hinaus und ist auch gemeinsamen Spielen nicht abgeneigt -weiß aber stets auch deutliche Grenzen zu setzen.

 

Auch mit den Menschen ist sie vertraut, lässt sich händeln und schmust auch gerne, aber weiß auch sehr genau was sie möchte und nicht möchte und kann mitunter durchaus auch mal schimpfen und ganz wie eine große Diva kundtun, wenn ihr etwas gegen den Strich geht ;-) Wirklich böse wird sie dabei nicht, aber ihr Repertoire an Mecker- Knurr- und Fauchtönen ist durchaus beachtlich ;-)

 

Irgendwie scheint sie sich daraus auch insgeheim gerne mal einen Spaß zu machen, denn sie guckt oftmals ganz schelmisch und verschmitzt und kommt dann doch trotz aller Meckerei und lässt sich ordentlich kuscheln ♥ Da hat sie sich sicherlich einiges von den anderen erwachsenen Charakterkatzen im Gehege abgeschaut...^^

 

Wir finden Nalu ganz bezaubernd und wünschen Ihr wirklich nur das allerbeste Zuhause ♥

 

Dieses sollte in reiner Wohnungshaltung und mit netten Artgenossen im ähnlichen Alter sein. Einen gut gesicherten Balkon fände sie sicherlich klasse und gegen nette verständige Kinder ab dem Schulalter hätte sie bestimmt auch nichts einzuwenden.